Markenkommunikation Konzeption Text Markenkommunikation - Texterin München

Marken­kommunikation






Gibt es einen Unter­schied zwischen Marken­versprechen und Marken­versprecher?

 
 

Es reicht nicht, für Marken ein gutes Wort ein­zu­legen. Das rich­tige muss es sein. Mein Ehr­geiz ist deshalb viel mehr als tausend Worte. Mein Taten­drang gehört dem Geistes­blitz, der ein­schlägt nachdem es lange genug ge­donnert hat. Einem klugen Kon­zept, das ohne roten Gefasel­teppich auskommt. Quasi die Nadel ohne Heu­haufen.

Konzeption

Solange Ideen nicht auf Bäu­men wachsen.

Alle wollen einzig­artig sein (recht so!). Doch eine Marke lässt sich nicht einfach herbei-texten. Man muss ihrer Persön­lich­keit auf den Grund gehen, ihre schicke Schale auf links dre­hen und ihr helfen zu sehen, wer sie wirk­lich ist.

Deshalb verspreche ich: Bevor ich auch nur eine ein­zige schmal­brüstige Zeile schrei­be, hacke ich mir lieber den Blei­stift ab.

Marken­kommunikation beginnt für mich mit der Frage nach dem Warum, nach dem tieferen Sinn eines Pro­duktes, einer Lei­stung, einer Idee. Ist die Ant­wort gefunden, fühlt sich die eigene Marke endlich so an, wovon alle reden: authentisch.

Und dann? Mache ich die Marken-DNA erles­bar. Dafür ent­wickle ich eine ori­gi­näre Marken­sprache und unter­stütze Marken­macher bei der De­fi­ni­tion einer Marken­tona­lität, die man selbst im größten Ge­töse an ihrem Sound er­kennt.

Text/Creative

Der Wider­spensti­gen Frei­lassung.

Worte sind ein mächtiges Instrument. Sie haben die Kraft, den Lauf der Dinge in Gang zu bringen, Welten zu ver­ändern, mit zwei Silben alle Zwei­fel vom Blatt zu fegen, alle Lust zu entfachen.

Worte sind Sirup, wenn sie sich träge und doch un­auf­halt­sam dahin wälzen; mich um den Ver­stand bringen während sie mäandern auf der Suche nach dem einen un­erhört richtigen Aus­druck, verborgen hinter all den Call-to-Actions, SEO-Vorgaben und vielleicht doch ge­brochenen Werbe­versprechen.

Worte sind Quallen in einem Gedanken­see. Kristallin, mit langen Ten­takeln, die einen nicht mehr los­lassen. Nicht mal dann, wenn man schnell Land gewinnen sollte.

Worte sind Charmebolzen. Sie können uns um ihre Finger wickeln und ehe wir es uns ver­sehen, zappeln wir im Netz aus Emotionen und sind furcht­bar glücklich.

ACH, WORTE, IHR SEID MIR IMMER NOCH DIE LIEB­STE LÖSUNG.

Meine bevor­zugten Disziplinen


  • Kommunikative Begleitung von Marken-(Re-)Design­prozessen
  • Wording-Konzepte (z. B. Textleit­fäden für die Marken­kommuni­kation)
  • Imagekommunikation
  • Kampagnen­entwicklung (klassisch wie integriert)
  • Claim- und Namens­entwicklung
  • Dialog­kommunikation
  • Corporate Publishing


Ich bin B-to-B und B-to-C sattelfest.